Himmelfahrt des Propheten Mohammed

Marl feiert 15 Jahre Städtepartnerschaft mit Zalaegerszeg

18.Juni 2015

15. Jahre Partnerschaft mit Zalaegerszeg

Bestaunen die Marler Linde im Park der Partnerstädte in Zalaegerszeg (v. l.): Carola Köhn, Olaf Boxberg, Bürgermeister Werner Arndt, Bernd Spiekermann, Brigitte Vorholt, Christel Kahl, Margret Ehrke, Werner Eisbrenner, Udo Ehrke und Manfred Vorholt.

15. Jahre Partnerschaft mit Zalaegerszeg

Bürgermeister Werner Arndt und sein ungarischer Amtskollege Zoltán Balaicz weihen gemeinsam mit Vertretern des Städtepartnerschaftsvereins und den Jugendlichen von Bonds Beyond Borders die Marler Bank, das Jubiläumsgeschenk des Vereins, ein.

Das 15-jährige Bestehen ihrer Städtepartnerschaft feierten jetzt Marl und das ungarische Zalaegerszeg. Eine Delegation aus Vertretern des Städtepartnerschaftsvereins, der Stadt Marl, des Hans-Böckler-Berufskollegs und der Jugendgruppe "Bonds Beyond Borders" hatte sich nach Ungarn aufgemacht, um das Jubiläum gemeinsam zu begehen.

15 Jahre Städtepartnerschaft

„Sie steht fest im Boden und bekommt ausreichend Licht und Wasser.“ Zufrieden betrachtet Christel Kahl die Linde, die sie im Mai 2006 mitgeholfen hat zu pflanzen. Seitdem wächst der Laubbaum im Park der Partnerstädte in Zalaegerszeg. Am vergangenen Wochenende hat eine Gruppe aus Marl den Baum besucht. Anlass für die Fahrt nach Ungarn war das 15. Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Marl und Zalaegerszeg. Gemeinsam mit Vertretern des Städtepartnerschaftsvereins Marl-Zalaegerszeg, der Stadt Marl, des Hans-Böckler-Berufskollegs und der Jugendgruppe „Bonds Beyond Borders“ hat Bürgermeister Werner Arndt auf Einladung seines Amtskollegens Zoltán Balaicz das Jubiläum in Zalaegerszeg gefeiert.

Großes Stadtfest

Im Gepäck hatte das Marler Stadtoberhaupt auch Glückwünsche zum Stadtgeburtstag. Zalaegerszeg wurde vor 130 zur Stadt und hat sein Gründungs-Jubiläum am gleichen Wochenende mit einem großen Stadtfest gefeiert. Die vielen Stände und das Bühnenprogramm haben auch den Gästen aus Marl sehr gut gefallen. Darüber hinaus standen eine Stadtrundfahrt, die Eröffnung der Jubiläums-Ausstellung und eine Feierstunde im Rathaus auf dem Programm der Marler.

Kontakte geknüpft

Bernd Spickermann, stellvertretender Schulleiter des Marler Hans-Böckler-Berufskollegs, und seine beiden mitgereisten Kollegen haben die Tage in Zalaegerszeg genutzt, um Kontakte zur Kollegschule „Nr. 5“ mit dem Schwerpunkt Technik und Elektrik zu knüpfen. Beide Schulen möchten ihren Schülern weitere internationale Erfahrungen ermöglichen und den Austausch in Europa fördern. Für das kommende Schuljahr ist bereits ein Comenius-Projekt u. a. mit Schülern aus Marl, Krosno und Zalaegerszeg geplant.

„Bonds Beyond Borders“ erstmalig dabei

Zum ersten Mal mit dabei waren fünf Jugendliche von „Bonds Beyond Borders“. Die junge Gruppe der Marler Städtepartnerschaftsvereine hat sich in der ungarischen Partnerstadt mit ehemaligen Teilnehmern des Internationalen Jugendtreffens (IJT) und weiteren jungen Leuten aus Zalaegerszeg getroffen. „Es war ein tolles Wiedersehen“, sagt Tim Bartsch. „Einige der ungarischen Jugendlichen, die wir beim IJT 2014 in Krosno (Polen) kennengelernt haben, studieren und wohnen mittlerweile in anderen Städten und sind extra nach Zalaegerszeg gekommen, um das Wochenende mit uns zu verbringen.“

Deutsch-ungarische Freundschaft

Zusammen haben die Jugendlichen aus Marl und Zalaegerszeg das Stadtfest und das Rathaus besucht. Auf einem Weingut haben sie aus Paprika, Kartoffeln, Kümmel und Wurst das traditionelle ungarische Gericht „Paprikás krumpli“ gekocht. Während einer Wanderung durch das Umland haben die Jugendlichen ein Vorhängeschloss an einem Brückengeländer angebracht – als Zeichen ihrer deutsch-ungarischen Freundschaft. „Anschließend sind wir zum Baden an den Balaton gefahren“, erzählt Theresa Heimes. „Wir sind rausgeschwommen und haben den Schlüssel ins Wasser geworfen.“

Gegenbesuch in Marl

Bürgermeister Werner Arndt freut sich über das Interesse der jungen Marlerinnen und Marler an den Städtepartnerschaften. „Die Beteiligung der Jugend ist mir ein persönliches Anliegen“, so Bürgermeister Arndt. „Gemeinsam mit Jugendlichen aus beiden Städten können wir uns auf die nächsten 15 Jahre deutsch-ungarischer Städtepartnerschaft freuen.“ Der zweite Teil der Jubiläumsfeier ist rund um das VolksParkFest am 3. Oktober geplant. Dann wird Bürgermeister Zoltán Balaicz aus Zalaegerszeg mit Vertretern der Stadt, der Kollegschule und Jugendlichen aus seiner Stadt zum Gegenbesuch in Marl erwartet.




Weitere Neuigkeiten auch unter www.marl.de

Gefördert vom Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

Komm-In NRW Zur Stadt Marl