Himmelfahrt des Propheten Mohammed

Familiennachzug

Familie aus Marl, fotografiert von N. Toy-Unkel

Ein Recht auf Nachzug hat der Ehe- oder Lebenspartner, wenn beide das Mindestalter von 18 Jahren haben. Der nachziehende Partner muss sich auf Deutsch verständigen können – ein Grundwissen reicht jedoch aus. In Ausnahmefällen sind Sprachkenntnisse und Mindestalter bei der Entscheidung nicht ausschlaggebend.

Kinder dürfen bis zum 18. Lebensjahr nachziehen, wenn es sich um asylberechtigte Eltern handelt; die Eltern GFK – Flüchtlinge sind; die Familie gemeinsam im Verbund einreist; die deutsche Sprache beherrscht wird oder eine positive Integrationsprognose vorliegt.

Nach § 29 des Aufenthaltsgesetzes müssen zudem bestimmte Bedingungen für einen Familiennachzug erfüllt sein. Das in Deutschland lebende Familienmitglied muss z. B. eine Niederlassungserlaubnis oder Aufenthaltserlaubnis besitzen. Der gesamten Familie muss ausreichend Wohnraum zur Verfügung stehen, für den Lebensunterhalt muss selbstständig gesorgt werden und es darf kein Grund zur Ausweisung bestehen.

Weitere Familienmitglieder außer Ehe- oder Lebenspartner und minderjährigen, ledigen Kindern können nur einreisen, wenn es sich um einen besonderen Härtefall handelt.  
Bei Fragen zum Familiennachzug oder für eine persönliche Einzelfall-Beratung steht Ihnen das Ausländeramt der Stadt Marl zur Verfügung.

 

Ausländeramt

KontaktformularRathaus
Crailer Platz 1
45765 Marl

Telefon: (02365) 99-0

E-Mail: auslaenderamt@marl.de

Ausländeramt A-E

KontaktformularRathaus
Creiler Platz 1
45765 Marl

Telefon: 02365/99-2393
Faxnummer: 02365/99-2305

Internet: www.marl.de
E-Mail: auslaenderamt@marl.de

Ausländeramt F-N

KontaktformularRathaus
Creiler Platz 1
45765 Marl

Telefon: 02365/99-2398
Faxnummer: 02365/99-2305

Internet: www.marl.de
E-Mail: auslaenderamt@marl.de

Ausländeramt O-Z

KontaktformularRathaus
Creiler Platz 1
45765 Marl

Telefon: 02365/99-2363
Faxnummer: 02365/99-2305

Internet: www.marl.de
E-Mail: auslaenderamt@marl.de

Gefördert vom Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

Komm-In NRW Zur Stadt Marl